8. INTERNATIONALER HUMANA-TAG: 28. SEPTEMBER 2017

Veranstaltungen




DAS WAR DER HUMANA-TAG 2017

"Kleidung für Entwicklung"


Mehr als 100 liebe Leute – Partner aus „unseren“ Gemeinden, Geschäftspartner, KundInnen aus unseren Shops, Freunde – waren auch heuer wieder Gäste des alljährlichen „Internationalen HUMANA People Tages“, den wir am 28. September mit unserem bereits traditionellen „Beisammensein zum Wiedersehen und Kennenlernen“ begingen.

HUMANA-Tage gab’s schon viele. Immer haben unsere Gäste und natürlich wir, die GastgeberInnen, einen ebenso interessanten wie gemütlichen gemeinsamen Nachmittag verbracht, mit vielen Informationen, künstlerischem Programm und Imbiss. 

Trotzdem: Dieser 8. HUMANA-Tag des Jahres 2017 wird uns – den MitarbeiterInnen – und sicher auch den Gästen lange Zeit als etwas ganz Besonderes in Erinnerung bleiben.  

An diesem Nachmittag haben wir unsere Gäste in die „Bunte Welt des Secondhand“ entführt und ihnen Einblick in unsere System „Kleidung für Entwicklung“ gegeben, in unsere tagtägliche Arbeit: Sammlung, Sortierung und Verkauf von Kleiderspenden bis hin zur Realisierung von Entwicklungsprojekten im Süden.

Die "I. Wiener Sorting Show"


Kenneth Musonda, Direktor des Sortierwerks Martin in der slowakischen Tatra, war nicht das erste Mal Gast beim HUMANA-Tag in Wien. Diesmal ist er „offiziell“ gekommen, begleitet von  3 seiner MitarbeiterInnen (Sortiererinnen) und einem Original-Sortiertisch, Kleidung aus seinem Werk. Während Kenneth über Kategorien, Produktionszahlen u. a. Grundsätzliches referierte, zeigte Swetlana mit der flinken Hand einer Textil- und Modeexpertin, wie sie in Martin das Beste aus den (nicht nur) österreichischen Kleiderspenden herausholen.

Unser Almir Busevac, Chef-Fahrer und Logistiker der Kleidersammlung, gab – interviewt von unserem Moderator Erwin Himmelbauer, Nachrichten-Chef bei Radio Salzburg welle 1 und seines Zeichens Präsident des Vereins „Sport spricht alle Sprachen“ – einen kurzweiligen Einblick in seinen und den Arbeitsalltag „seiner Burschen“.

Dass Recycling nicht nur notwendig und vernünftig, sondern auch schön sein kann, zeigte uns die anwesende niederösterreichische Künstlerin Margret Beck mit ihren Werken – dem dekorativen Element des HUMANA-Tages 2017.
 

Musikprogramm über die Grenzen hinweg


Auch heuer konnten wir wieder unsere lieben Gäste aus der Slowakei begrüßen, die „Lakatos-Brüder“ mit ihren mitreißenden Roma-Liedern, und 10 faszinierende junge Roma-TänzerInnen des Ensembles „Fenix aus Gemerland“. Nicht fehlen durfte natürlich auch unser „HUMANA Kulturbotschafter“ Karim Thiam (Senegal), der mit afrikanischen Rhythmen durch das Programm führte und auch den „Catwalk für Entwicklung“ unserer MitarbeiterInnen aus den Shops begleitete. Eine grandioses gemeinsamen Finale im Zusammenspiel aller Künstler auf einer einzigen Bühne machte es für jedermann sichtbar: Wir alle leben in einer einzigen Welt!

Das Beste – unsere Gäste


Ich könnte hier noch über das Spanferkel schreiben, das wir auf dem Hof gegrillt haben, unsere Ausstellung über die weltweite Rolle von Secondhand, das Kamerateam des Vereins „Exile Kunst“, 3 junge Profis aus Afghanistan, die diesen Nachmitttag auf Video festhielten ...

Doch das Beste – so waren wir uns alle am Abend dieses ereignisreichen Tages einig – waren Sie, unsere Gäste!

Ergriffenheit und große Freude machten sich im Publikum breit, als Frau Kammerschauspielerin Professor Elfriede Ott den Saal betrat. Trotz knapp bemessener Zeit hatte Frau Professor Ott – gemeinsam mit Herrn Bezirksvorsteher Gerald Bischof und unseren „Freund der ersten Stunde“, Alt-Bürgermeister Reg.Rat Karl Schrattenholzer aus Biedermannsdorf – den Ehrenschutz über unsere Veranstaltung übernommen und uns überdies die Ehre ihres Besuchs erwiesen. 

Ihre herzlichen Worte strahlten tiefes Verständnis für unsere Arbeit aus, das „Toi, toi, toi“ der großen alten Dame der österreichischen Schauspielkunst ist uns Auszeichnung und Verpflichtung für die Zukunft.

Herzliche Grüße übebrachten auch Herr Erster Botschaftssekretär Paul Shihengo in Vertretung des Botschafters der Republik Namibia, S.E. Herrn Madjumo Maruta. Frau Botschaftsrätin Liliana Hattingh, Botschaft der Republik Südafrika, hat uns im Namen von S.E. Herrn Botschafter Tebogo Seokolo die Ehre gegeben.

Was noch?


Ich habe hier die schwere Aufgabe, all die vielen, vielen Eindrücke wiederzugeben, die an diesem sonnigen September-Nachmittag auf uns einstürzten. Schwer ist es auch, all den vielen MitarbeiterInnen „Danke!“ zu sagen, denn wirklich alle haben seit mehreren Wochen darauf hingearbeitet, dass dieser Nachmittag zu einem Erfolg wurde.

Deshalb – mehr oder weniger wahllos – ein großes „Danke!“ an einige wenige für alle: Sabine, Anna, Sonja für Organisation und Kreatives, Alija und Oli für das Handwerkliche, Erwin, die alljährliche steirische Verstärkung, für die Ausstellung, den Obst-Saft und die guten steirischen Äpfel; an unsere treue Freundin Anneliese (Fa. Gobatin), die uns wieder – wie so oft – mit Tragtaschen, Knabbereien, feinen Weinen beschenkte; an unseren „Stammgast“ Hannes und seine Freunde vom Verein „Direkthilfe:Roma“, die uns durch Vermittlung dieser atemberaubenden slowakischen KünstlerInnen unterstützten; und schließlich Hannes von der Firma TLV, der sich heuer durch seine professionelle Ton- und Lichtregie selbst übertraf.

Ihnen alle ein großes „Danke schön!“ und – auf Wiedersehen 2018!

/Katharina Feldmann, MAS – Veranstaltungsorganisation/ Logo2017

 118

 

 117

 

 

igactivefbactive