In Trainingszentren werden junge Menschen

ausgebildet, um dann selbst zum

Entwicklungshelfer zu werden.

Die Trainingszentren bilden in 13 Monaten

alle wichtigen Fertigkeiten aus, um mit und

für Menschen in Not arbeiten zu können.

Indien

Trainingszentren für globale Entwicklung

HUMANA People to People India betreibt 5 Tariningszentren für Globale Entwicklung (TCGD) in Haryana, Chhattisgarh, Orissa, Tamil Nadu und Uttarakhand.

Ziel der Tainingszentren ist es, junge Leute in einem 13monatigen Lehrgang als Development Instructors (EntwicklungshelferInnen / SozialarbeiterInnen) auszubilden. Hier werden sie mit Wissen und Fertigkeiten ausgestattet, die sie befähigen, den Herausforderungen einer Basisarbeit erfolgreich zu begegnen, für und gemeinsam mit Menschen in Not.

Das Trainingszentrum Dausa wendet sich an junge Leute in Orissa, West Bengal, Jharkhand, Delhi, Uttar Pradesh, Haryana und Rajasthan.

TCGD Indien verwirklicht ein neues Konzept, bestehend aus praktischem und theoretischem Training für Development Instructors, auf Basis von „learning by doing“.

Die ersten 6 Monate verbringen die StudentInnen an der Schule, wo die künftigen DIs sich aktiv am Programm beteiligen, in Kombination von Studien, Kursen sowie 3 großen und 3 kleinen Aktionen gemeinsam mit der örtlichen Gemeinde. Nach dieser eher theoretischen Ausbildung nehmen die StudentInnen für weiter 6 Monate wichtige Positionen in den Projekten von HUMANA People to People India ein.

Der dritte Abschnitt nennt sich „Camp Future“. Er dauert ein Monat und besteht aus Informationsarbeit und persönlicher Vorbereitung auf die Zukunft.

(Aus dem Unterstützungsansuchen 2010 an HUMANA Österreich)


Facts:

Name:
Operationsgebiet:
Projektleiter:
Mitarbeiter:

Trainings Centre for Global Development Haryana
Gurgaon, Haryana
Krishan Kumar Yadav
1 Schulleiter
3 Lehrer
1 Angestellter
einige DIs

igactivefbactive