Mikrofinanzierung ist ein starkes Instrument, das

arme Leute, vor allem auch Frauen, befähigt,

aus eigener Kraft dem Elend zu entkommen.

Im allgemeinen werden kleine Kredite an Personen

vergeben, die keinen Zugang zu den üblichen

Finanzinstituten haben.

Damit wird ermöglicht, UnternehmerInnen beim

Start Ihres Betriebes zu helfen und ihre

Familien auf Dauer zu ernähren.

Indien

 

Mikrofinanzierung:
EIN WEG ZUR SELBSTHILFE

HUMANA People to People India startete im Juni 2007 im Block Bansur, Bezirk Alwar, ein Mikrofinanzierungsprojekt, das sich auf 60 Dörfer im Umkreis von 25 km rund um das Projektbüro erstreckt. Die Idee des Projekts ist ein verbesserter Zugang zu und eine effiziente Erbringung von Mikrokrediten / Finanzierungen, um so die Existenz der armen Landbevölkerung, insbesondere jene der Frauen abzusichern und ihnen ein Leben in Würde zu ermöglichen.

Mikrofinanzierung ist ein starkes Instrument, das arme Leute befähigt, aus eigener Kraft dem Elend zu entkommen. Es umfasst typischerweise Mikrokredite, Versicherungen, Überweisungen und andere Finanzdienstleistungen an arme und einkommensschwache KundInnen. Im allgemeinen werden kleine Kredite an arme Leute vergeben, die keinen Zugang zu den üblichen Finanzinstituten haben. Für gewöhnlich verwenden KleinunternehmerInnen ihren Kredit, um kleine Unternehmen auf- oder auszubauen und damit Einkommen für ihre Familien zu schaffen. Sie sind HändlerInnen, HandwerkerInnen, NäherInnen,EigentümerInnen eines kleinen Ladens oder Handwerksbetriebs.

Dieses zusätzlliche Einkommen verleiht armen Menschen die Kaufkraft, Essen zu kaufen. Es bedeutet Zugang zu medizinischer Betreuung und Gesundheitspflege, Bildung für ihre Kinder, Sparen für die Zukunft und eine allgemeinen Hebung ihres Lebensstandards. Mikrofinanzierung ist ein modernes, nachhaltiges Modell, eine Quelle der Hoffnung für unterprivilegierte Familien im ganzen Land.

Das Projekt verfolgt drei Hauptziele:

  • Kredit-Dienstleistungen für die arme Landbevölkerung, insbesonere für Frauen auf Basis gegenseitiger Sicherheit
  • Ausbildung der KreditnehmerInnen, insbesondere der Frauen, ihre Kredite in der rechtlich vorgeschriebenen Weise zu handhaben und zur Schaffung von Beschäftigung und Einkommen beizutragen
  • Schaffung von Möglichkeiten der selbständigen Erwerbstätigkeit für unterpriviliegierte Menschen

Soziale Auswirkungen des Projekts

Das Projekt HUMANA People to People Mikrofinanzierung hat in den rund 4 Jahren seines Bestehens erfolgreich viele Aktivitäten gesetzt. Eine der größten Errungenschaften ist es, dass die Mitglieder der Frauengruppen, die im Rahmen des Projekts gebildet werden, sich bereits am Entscheidungsprozess innerhalb ihrer Familien beteiligen und auch in wirtschaftlichen Fragen mitreden. Die tierische Lebensmittelproduktion ist um 30 – 40 % gestiegen. 40 – 50 % der Dörfer im Operationsgebiet haben mit Milchwirtschaft auf Dorfebene begonnen, gewinnen an Erfahrung, den richtigen Preis zu erzielen und zu verhandeln.

Die Auswirkungen des Projekts machen sich auch in den verschiedenen Empowerment-Programmen bemerkbar, die HUMANA Indien für Frauen durchführt. Zwei Frauen wurden bei den jüngsten Wahlen in den Dorfrat gewählt, eine davon - Sunita Devi – wurde sogar zur Vizevorsitzenden des Dorfrates von Rampur gewählt.

Das Projekt hat infolge seiner effektiven Umsetzungsstrategie eine Rückzahlungsrate von nahezu 100 %, eine Ausfallsquote von lediglich 0,05% erzielt. Dies ist ein gutes Ergebnis im Vergleich zu anderen Mikrofinanzierungsinstituten.

Das Projekt in Zahlen:

  • Steigerung des Familieneinkommens um 35 – 40 %
  • Rückgang der Schulabgänge um 50 – 60 %
  • Wachstum der Vermögenswerte der Familien imProjekt um 25 – 35 %
  • 270 Mitgliedsfamilien nutzen jetzt sauberes Wasser
  • 10 % der Mitglieder der Frauengruppen kandidieren zu den örtlichen Wahlen
  • Abnahme der Arbeitslosigkeit auf Dorfebene um 40 – 45 %

 

 

igactivefbactive